Den perfekten Babysitter finden – 10 Fragen die Sie sich stellen sollten

Studentenjob Graz

Es ist wahrlich keine einfache Aufgabe den perfekten Babysitter zu finden. Schließlich vertraut man der Betreuungsperson für einige Stunden seine Kinder an und da sollten sowohl Vertrauen wie auch die Chemie zwischen allen Beteiligten auf jeden Fall stimmen. Aber worauf sollte man bei der Auswahl des perfekten Babysitters besonders achten?

Checkliste für die Suche nach dem perfekten Babysitter – der Fragenkatalog

Wichtig ist, sich im Vorfeld möglichst konkrete Gedanken darüber zu machen, wie man sich den perfekten Babysitter für seine Sprösslinge vorstellt. Deshalb haben wir hier nun ein paar zielführende Fragen für Sie zusammengefasst.

  • Wie oft in der Woche brauche ich eine Kinderbetreuung? Sind es fixe Tage/ Zeiten oder brauche ich einen Babysitter der sehr flexibel einspringen kann?
  • Umgekehrt ist es für viele Babysitter wichtig zu erfahren, ob es sich um einen regelmäßigen Job d.h. ein regelmäßiges Einkommen handelt.
  • Wieviel darf mein Babysitter in der Stunde kosten? Achtung! Es gibt in Österreich einen gültigen Kollektivvertrag für die Kinderbetreuung. Das bedeutet, dass Sie natürlich gerne mehr bezahlen können, aber bitte niemals zu wenig.
  • Was wünschen wir uns eigentlich von unserem zukünftigen Babysitter? Ist es uns wichtig, dass er oder sie kochen kann – oder koche ich vor? Soll der Babysitter mit unseren Kindern viel Zeit draußen verbringen? Was ist uns wirklich wichtig – oder umgekehrt gefragt: Was geht gar nicht? Thema Rauchen, Selfies und so weiter.
  • Legen Sie grundlegende Verhaltensregeln in Ihrer Familie fest damit Ihr Babysitter weiß, was Ihnen besonders wichtig ist.
  • Braucht mein Babysitter ein eigenes Auto, um die Kinder z.B. von der Schule abzuholen?
  • Oft melden sich auf eine Jobausschreibung sehr junge Menschen. Damit man ein gutes Gefühl dabei hat sein Kind einer fremden Person zu überlassen, sollte man sich daher auch mit der Frage beschäftigen wie alt der zukünftige Babysitter sein soll.
  • Hat der Babysitter bereits Erfahrungen in der Kinderbetreuung gesammelt? Gibt es vielleicht auch Empfehlungsschreiben von anderen Familien?
  • Babysitterkurs? Für 2018 gilt noch, dass die Kinderbetreuungskosten nur dann steuerlich abgesetzt werden können, wenn die Betreuung durch eine pädagogisch qualifizierte Person erfolgt. Das bedeutet für die meisten Babysitter, dass sie einen speziellen Babysitterkurs (lt. Liste des BM für Wirtschaft, Familie und Jugend) absolviert haben oder über die Qualifikation aufgrund anderer Ausbildungen verfügen müssen.
  • Natürlich gibt es nie eine Garantie und Dinge können sich verändern. Dennoch wünschen wir uns für unsere Kleinen fixe Bezugspersonen. Daher sollte man dem Babysitter im Vorfeld unbedingt die Frage stellen, wie lange er vor hat bei Ihnen zu bleiben? Ist der Job bei Ihnen in der Familie nur ein Zwischenjob für ein paar Wochen oder Monate, oder hat Ihr Babysitter vor länger in Ihrer Familie zu bleiben?
  • Und last but not least. Denken Sie bitte immer daran, dass sich auch Ihr Babysitter bei Ihnen wohlfühlen soll. Überlegen Sie sich warum der Job als Babysitter genau in Ihrer Familie besonders toll ist.